Sonntag, April 06, 2008

Alta, bin ich kreativ!!!

Heute nacht habe ich mir im Schlaf ein kniffliges Adventure ab 10 Jahren ausgedacht (*muss selber schon lachen, aber es stimmt*):

Es spielt in einem Zeichentrickdorf, das einem kleinen unbeugsamen gallischen Dorf anscheinend nicht unähnlich ist.
Am Anfang jeden Levels hat man eine bestimmte "Tagesaufgabe". Wenn man diese in einer bestimmten Zeit nicht schafft, kann man das Level nicht beenden. Was das ganze erschwert, ist, dass man das restliche Dorf am laufen halten muss. Es gibt jede Menge Tiere, Menschen, Hütten etc. und alle wollen versorgt werden.
Ich war also gerade im 3. Level angekommen. Tagesaufgabe: Ziehe x (die Zahl weiß ich nicht mehr) Hühner groß. Ok, hab ich gedacht, nicht so schwer. Aber da waren keine Hühner. Also schnell nachgedacht: Ich brauche Eier. Also Eier gesucht. Und in einer Hütte unterm Stroh gefunden. Die Eier in eine andere Hütte gelegt, wo ein Brutkasten war. Doch der ging nicht an! Wo war der Mechanismus für den Brutkasten?
Da meldeten sich auch schon die blauen Papageien zu Wort: "Wir haben Durst!" "Ok", dachte ich mir, "im 2. Level musste man einfach nur den Krug finden, in am Brunnen mit Wasser auffüllen und den dann den Tieren hinstellen. Oh Mist, die Eier schrumpfen schon, ich muss den Mechanismus für den Brutkasten finden!" Also hab ich schnell den Krug mit Wasser gefüllt und ihn den Papageien hingestellt. Level werden aber immer schwieriger und im 2. Level musste ich nur Hundewelpen mit Wasser versorgen, das ging ganz einfach mit dem Krug. Als ich nun aber den blauen Papageien den Krug hinstellte, sagte ein Papagei: "Ah! Wir können doch nicht aus dem Krug trinken! Wir sind doch Papageien! Wir brauchen eine Schale! Du diskriminierst uns!"
Oh, schon wieder Stress, weil so schnell keine Schale zu finden war und die Eier in der Hütte schon bräunlich wurden. Doch bevor ich weiter nach dem Mechanismus für den Brutkasten suchen konnte, kam plötzlich ein "Zwischenquest" dazu: "Ordne die 5 Gegenstände auf der linken Seite den richtigen 5 Personen auf der rechten Seite zu." Ok, überlegt. Da war zum Beispiel ein lila-weiß gesprenkelter Kubus, der gehörte natürlich zu Methusalix , der einmal aus lauter Wut alle Häuser im Dorf lila- weiß gesprenkelt angemalt hatte. So ging es weiter. Am Ende des Quests öffnete sich eine Wand in einer Scheune, die in eine ägyptische Pyramide führte. Doch leider waren meine Eier schon ausgetrocknet und verschrumpelt und ich war Game over. Also: bei diesem Spiel muss man die tagesaufgabe manchmal anscheinend nicht sofort angehen, sondern erst alle anderen Aufgaben erledigen, das ist der Trick!

3 Comments:

Blogger Lindarr said...

Ja, das hört sich nach nem spiel für dich an, mir wäre es zu schwierig und hektisch.
Ich träume auch immer gute sachen. Egal von welchen tieren ich träume, am ende sind sie alle ratten. Und auch das mit dem austricksen kenne ich. wenn mich das monster umbringen will, denke ich einfach: "Ha, ich flieg schnell weg!", das geht dann auch. Oder auch wenn mich einer umbringt, sterbe ich ja gar nicht wirklich, denn ich gucke ja die ganze zeit schon von außen zu.

9:53 vorm.  
Anonymous Anonym said...

braune eier sind doch gut!? bodenhaltung!


schnodda

10:44 vorm.  
Anonymous Anonym said...

der der link im ersten comment von "salar" führt zum download eines vi-rus-ses!!! lösch den bitte!

6:22 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home